AVA - Automatische Video-Abstraktion


Digitale Videos als Medienformat und Schlüsselmedium bilden quantitativ den Hauptanteil des User-Generated Contents (UGC) und dienen weltweit als zentrale Informations-, Unterhaltungs-, Wissens- und Dokumentationsquelle sowie als universelles Kommunikationsmedium. Ziel des Vorhabens ist es, Methoden und Werkzeuge zu entwickeln, mit denen digitale Videos durch ein einstellbares Maß an Abstraktion, Verfremdung und Stilisierung gezielt und automatisiert visuell transformiert (bildliche Abstraktion) und automatisiert abschnittsweise zeitlich zusammengefasst werden können (zeitliche Abstraktion). Das Vorhaben "Automatische Video Abstraktion" (AVA) schafft dazu eine geräte- und plattformübergreifende Softwaretechnologie, die für digitale Videos effiziente bildliche und zeitliche Abstraktionsverfahren mit GPU-orientierten Algorithmen und Datenstrukturen implementiert. Mit den Technologiekomponenten lassen sich in unterschiedlichen Anwendungsfeldern systematisch interaktive Videoanwendungen für UGC (z. B. Video-Apps) und IT-Lösungen für Video-CMS (z. B. Content Management Systeme für Videoportale) entwickeln.

Technisch werden Videoströme im UGC-Bereich durch hoch optimierte Kamerasysteme, die meist in den Endgeräten eingebaut sind, erzeugt sowie in handelsüblichen Video- und Audioformaten (z. B. H-264, MPEG-4; AAC, ALAC, A-law) kodiert und komprimiert. Elementare Funktionen (z. B. Farbtransformation, Bildauflösungsreduktion, Multithread-Programmierung) werden durch die entsprechenden Frameworks (z. B. iOS AVFoundation) unterstützt. Hier setzt das Vorhaben Automatisierte Video Abstraktion an und entwickelt Technologiekomponenten, mit denen nutzergenerierte Videos kombiniert bildlich und zeitlich abstrahiert werden können. Fachwissenschaftlich lässt sich das Vorhaben insbesondere den Bereichen "Non-Photorealistic Animation and Rendering" (NPAR), "Sketch-Based Interfaces and Modeling" (SBIM) sowie "Computational Aesthetics" (CAe) zuordnen.



Konzept


AVA system architecture: data processing, real-time rendering, in-memory representation, and applications

Projektpartner


Digital Masterpieces GmbH Digital Masterpieces GmbH
August-Bebel-Str. 26-53
14482 Potsdam


Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik gGmbH Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik gGmbH
Aninstitut der Universität Potsdam
Fachgebiet Computergrafische Systeme
Prof.-Dr.-Helmert-Str. 2-3
14482 Potsdam


Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung Gefördert duch das BMBF (Förderkennzeichen 01IS15041B).

Projektträger:

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), DLR Projektträger
PT-FW
Rosa-Luxemburg-Straße 2
10178 Berlin.



Kontakt


Ansprechpartner:

Sebastian Pasewaldt
Digital Masterpieces GmbH
E-Mail: mail@digitalmasterpieces.com

Impressum

Digital Masterpieces GmbH
August-Bebel-Str. 26-53
14482 Potsdam